Wiederverwenden - Re-Use

Das Weiter- und Wiederverwenden von Bauteilen ist der Königsweg der Ressourcenschonung: Statt Bauteile zu entsorgen, bleiben sie im Kreislauf. Der Kopfbau K118 in Winterthur vom baubüro insitu hat uns bei der Nachweisprüfung auf die methodisch ungeklärte Berechnung der Grauen Energie und Treibhausgasemissionen von wiederverwendeten Bauteilen aufmerksam gemacht. In einer Studie im Auftrag der ZHAW, Institut für konstruktives Entwerfen wurden verschiedene Varianten für die Berechnung der Treibhausgasemissionen und der Grauen Energie von wiederverwendeten Bauteilen durchgeführt. Dies als Beitrag für die methodische Klärung und um das Potenzial dieser Strategie fassbar zu machen.

Eine Studie im Auftrag der ZHAW, Institut für konstruktives Entwerfen und finanziert durch die Fachstelle nachhaltiges Bauen, Stadt Zürich. Die Studie ist noch nicht publiziert. K. Pfäffli und baubüro insitu.