weitere Projekte - Archiv

Oberrieden - Genossenschaftliches Bauen
Horisberger Wagen Architekten realisieren in Zusammenarbeit mit Jakob Steib und Schmid Architekten eine Überbauung in Oberrieden für die Baugenossenschaft Zurlinden. Es gelingt, dank geschickt gesetzten Baukörpern und einer Hybridbauweise, die Ziele der 2000-Watt-Genossenschaft einzuhalten. 2019/2022

Zehntenscheune - ein Leuchtturm für Kultur in Dietikon
Die Zehntenscheune geht in ihren Ursprüngen bis in die Zeit um 1600 zurück. Der denkmalgeschützte Bau soll in Zukunft durch den Einbau einer flexiblen Infrastruktur ein breites Spektrum an Nutzungsmöglichkeiten für die Bevölkerung bieten. Als Experte im Wettbewerb und beratend bei der Umsetzung begleitete H.R. Preisig die Umnutzung des Gebäudes in konstruktiven und bauphysikalischen Fragen. 2017/2019

Alterszentrum Gartenhof, Steinach
Gemeinde Steinach. Das bestehende Alterszentrum wird durch einen Neubau von Aschwanden Schürer Architekten ergänzt und erweitert. Der aus einem Wettbewerb hervorgegangene Neubau wurde nach den Zielwerten des SIA-Effizienzpfads Energie optimiert, geplant und umgesetzt. 2015/2017

Wohnüberbauung im Grüntal, Winterthur
HGW Heimstätten-Genossenschaft, Erbengemeinschaft Rösli. Die fünf Mehrfamilienhäuser des Architekten-Kollektiv mit rund 45 Wohnungen erfüllen die Ziele des SIA-Effizienzpfades. Der entsprechende Nachweis ist erbracht und die Bauten bewähren sich im Betrieb. 2016/2017

Wohnüberbauung Strickler-Areal, Horgen
Baugenossenschaft Zurlinden. Begleitung und Beratung gemäss SIA-Effizienzpfad Energie - Bauen im Sinne der 2000-Watt-Gesellschaft. Das Projekt von neff neumann architekten überzeugte die Jury im Wettbewerb. Die Siedlung zeigt generationenfreundliches Wohnen und baut auf gute Nachbarschaft. 2014/16.

Gemeinnützige Wohnüberbauung Hüttengraben, Küsnacht
Baugenossenschaft Zurlinden. Das Projekt von Baumann Roserens Architekten erfüllt die energetischen Kennzahlen des Standards Minergie-P und gleichzeitig die Ziele des SIA-Effizienzpfades Energie. Zur Speicherung des Ertrags der Photovoltaik-Anlagen werden Wasserstoff-Brennstoffzellen eingesetzt. 2010/2016.

Wohn- und Gewerbezentrum Sihlbogen in Zürich
Baugenossenschaft Zurlinden. Das Projekt von Dachtler Partner Architekten durften wir seit dem Wettbewerb und bis in den Betrieb hinein mit einer Qualitätssicherung begleiten. Das Areal ist zertifiziertes 2000-Watt-Areal. Die Gebäude überraschen durch Innovationen und bewähren sich in der Nutzung. Der Sihlbogen ist eines der fünf Pilotareale für das Energiestadt-Label «2000-Watt-Areale im Betrieb». 2006/15

Wohnüberbauung Dollikerstrasse, Meilen
Baugenossenschaft Zurlinden. Begleitung und Beratung nach den Zielwerten des SIA-Effizienzpfades Energie (Primärenergie und Treibhausgasemissionen). Die Bauarbeiten des im Wettbewerb erstrangierten Projektes von neff neumann architekten wurden im Jahr 2013 abgeschlossen. 2010/2013.

Ersatzneubauten Steinbrüchelstrasse in Zürich
Pensionskasse Swiss-Re. Begleitung und Beratung nach den Zielwerten des SIA-Effizienzpfad Energie gemäss Etappenziel der 2000-Watt-Gesellschaft. Das Siegerprojekt der A.D.P. Architekten aus dem Wettbewerb ist realisiert. Die Gebäude sind nach dem Standard Minergie-P-Eco zertifiziert. 2009/2013.

Sanierung und Erneuerung Hochhäuser Sihlweid in Zürich
Baugenossenschaft Zurlinden. Mit einer Machbarkeitsstudie konnten wir die Sanierung initiieren. Die beiden Hochhäuser in Zürich-Leimbach aus den 70er Jahren wurden in bewohntem Zustand umfassend saniert und zeigen eine markante Fassadenbekleidung aus Fotovoltaikelementen. 2012 wurden sie mit der Auszeichnung "Nachhaltig Sanieren" der Stadt Zürich geehrt. Architektur: Harder Haas Partner. 2007/2012

Sanierung Bürogebäude in Baden
AXPO AG. Der Bau aus den 60er Jahren wurde umfassend saniert. Begleitung und Beratung gemäss SIA Effizienzpfad Energie und Standards für Materialökologie. In Zusammenarbeit mit büro für umweltchemie, Zürich. Architektur: Meier Leder Architekten. 2008/2010.

Wohn- und Geschäftshaus Badenerstrasse in Zürich
Baugenossenschaft Zurlinden. Ziel: 2000 Watt -Kompatibilität basierend auf dem SIA Effizienzpfad Energie. Das Siegerprojekt der pool-Architekten wurde in der Projektierung und Realisierung mit einer Qualitätssicherung begleitet. Das Projekt wurde im Mai 2010 fertiggestellt. 2007/2010.

Werk- und Feuerwehrgebäude Wallisellen
Politische Gemeinde Wallisellen und die Werke Versorgung AG. Ziel: 2000 Watt -Kompatibilität basierend auf dem SIA Effizienzpfad Energie. Das Projekt der CH-Architekten ist realisiert. 2007/2010

Ersatzneubauten Leonhard Ragaz-Weg in Zürich
Baugenossenschaft Turicum. Ersatzneubauten für eine Wohnsiedlung in Zürich Wiedikon. Ziel ist eine 2000 Watt-Kompatibilität für das Areal, basierend auf dem SIA Effizienzpfad Energie. Die Projektierung wurde seit der frühen Konzeptphase mit einer Qualitätssicherung begleitet. Architektur: Harder Haas Architekten. 2006/10.

NOK Bürogebäude in Baden
Nordostschweizerische Kraftwerke AG. Ziel: Zielwert B basierend auf dem SIA Effizienzpfad Energie (2006). Das Projekt von Meier Leder Architekten wurde in der Projektierung mit einer Qualitätssicherung begleitet. In der Umsetzung wurden neben den energetischen Zielen hohe Anforderungen an die Materialökologie gestellt. Das Projekt ist nach Minergie-Eco zertifiziert. 2006/09

Grauenergie: Center West
Neubau Center West der EAWAG + EMPA. Architekten: Bob Gysin und Partner BGP, Zürich. H.R. Preisig 2003/04

PQM-Bauherrschaft
Erweiterung Süd+Ost Girtannersberg. Helvetia Patria AG, St. Gallen. Architekten: Herzog & de Meuron Architekten AG, Basel. H.R. Preisig, 2001/02

Nachhaltigkeit: Paul Klee Zentrum
Neubau Paul Klee Zentrum, Bern. Architekt Renzo Piano Building Workshop, Paris. H.R. Preisig 2000/01