Portfolio-Analyse

Die Stiftung PWG für Preisgünstigen Wohn- und Gewerbebau in Zürich hat ein grosses Portfolio mit rund 160 Liegenschaften. Ein Grosstteil davon ist heute noch mit fossilen Energieträgern beheizt. Die Stiftung stellt sich der Herausforderung: Sie fragt konkret nach den effektivsten Massnahmen die notwendig sind, um das 2000-Watt-Ziel der Stadt Zürich zu erfüllen oder sogar darüber hinaus in Richtung Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu entwickeln. Das vereinfachte Rechenverfahren für die Erstellung, den Betrieb und die induzierte Mobilität wird in das Portfolio-Management integriert. So bleibt die Übersicht über die Entwicklungen erhalten.

Portfolioanalyse im Hinblick auf tiefe Treibhausgasemissionen. PWG: Sansath Saravanabavan, Alexandra Banz und Jürg Steiner. Entwicklung Rechenverfahren und Portfolio-Analyse K. Pfäffli. 2019/21